MSO-2204E Mixed-Signal-Oszilloskop (1)

allgemeines Geplapper und Bla-Fasel
Antworten
ingo
User
Beiträge: 543
Registriert: 01.06.2012, 11:27

MSO-2204E Mixed-Signal-Oszilloskop (1)

Beitrag von ingo » 17.05.2018, 21:00

Hallo zusammen,

ich habe mir zum Geburtstag ein neues Oszilloskop gegönnt - das erste neue, das ich je gekauft habe.
Es handelt sich um das MSO-2204E von GW Instek. Conrad hatte das Gerät für wenige Tage um ca. 30% billiger im Angebot. Ich habe es mir gekauft, in der Absicht es zu testen und nur bei gefallen zu behalten.
MSO-2204E_002.jpg
MSO-2204E_002.jpg (117.19 KiB) 412 mal betrachtet
Es handelt sich um ein Oszilloskop, das über vier Analogkanäle mit 200 MHz Bandbreite und 1 Gigasample/s sowie 16 Digitalkanäle im Sinne eines Logikanalysaturs verfügt. Es kann serielle und parallele Bussignale analysieren und die übertragenen Daten in hexadezimaler Form unter den Kurven darstellen. Es verfügt über eine Reihe mathematischer Funktionen - unter anderem über FFT, kann also Spektren darstellen und tabellieren. Es verfügt über USB-Host und -Slave-Anschluß, Netzwerkanschluß und kann über eine Sciptsprache vom PC gesteuert werden. Weitere Informationen gibt es im Netz.
Ich habe es im folgenden mit meinem dienstlichen Oszi MSO-X-3054A von Keysight (ehemals Agilent, ehemals HP) verglichen, einem Gerät ähnlicher Funktionalität mit 500 MHz Bandbreite und einer Abtastrate von 4 Gigasample/s (ein 12.000 Euro-Gerät zum halben Preis bei Farnell als "Demogerät und refurbished" erworben).

Zunächst ein 10kHz-Rechecksignal auf dem MSO-2204E mit vergrößertem Ausschnitt:
MSO-2204E_005.jpg
MSO-2204E_005.jpg (124.04 KiB) 412 mal betrachtet
die wichtigsten Meßwerte eines 2 MHz-Rechtecksignals automatisch ermittelt:
MSO-2204E_007.jpg
MSO-2204E_007.jpg (129.16 KiB) 412 mal betrachtet

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Zuletzt geändert von ingo am 17.05.2018, 21:04, insgesamt 2-mal geändert.
Man darf die Menschen nicht mit ihren Engsten alleinlassen. (Zitat: Peter Glaser)
Solange es keine Künstliche Dummheit mit ihren jeder Vernunft unzugänglichen taktischen Vorteilen gibt, mache ich mir wegen KI keine Sorgen. (auch Peter Glaser)

ingo
User
Beiträge: 543
Registriert: 01.06.2012, 11:27

MSO-2204E Mixed-Signal-Oszilloskop (2)

Beitrag von ingo » 17.05.2018, 21:02

MSO-X-3054A_002.jpg
MSO-X-3054A_002.jpg (106.64 KiB) 411 mal betrachtet
dann auf dem MSO-X-3054A mit vergrößertem Ausschnitt:
MSO-X-3054A_005.jpg
MSO-X-3054A_005.jpg (120.8 KiB) 411 mal betrachtet
die wichtigsten Meßwerte eines 2 MHz-Rechtecksignals automatisch ermittelt:
MSO-X-3054A_007.jpg
MSO-X-3054A_007.jpg (121.32 KiB) 411 mal betrachtet

=====================================================================
Man darf die Menschen nicht mit ihren Engsten alleinlassen. (Zitat: Peter Glaser)
Solange es keine Künstliche Dummheit mit ihren jeder Vernunft unzugänglichen taktischen Vorteilen gibt, mache ich mir wegen KI keine Sorgen. (auch Peter Glaser)

ingo
User
Beiträge: 543
Registriert: 01.06.2012, 11:27

MSO-2204E Mixed-Signal-Oszilloskop (3)

Beitrag von ingo » 17.05.2018, 21:03

Schließlich noch ein Vergleich der Busanalyse mit einem 1kHz Rechteck (hatte gerade kein RS232-Signal) als 9600 Baud - Datenstrom interpretiert (muß "F0h" ergeben):
auf dem GW Instek-Gerät:
MSO-2204E_008.jpg
MSO-2204E_008.jpg (124.93 KiB) 411 mal betrachtet

auf dem Keysight-Gerät:
MSO-X-3054A_008.jpg
MSO-X-3054A_008.jpg (109.42 KiB) 411 mal betrachtet


Fazit: Alles in allem bin ich mit dem Gerät besonders angesichts des Preises im Vergleich mit dem Profigerät sehr zufrieden. Die Bedienung ist intuitiv. Ich brauchte bisher kein Handbuch (nur in englisch verfügbar), es gibt aber sogar eine Hilfetaste. Menü und Hilfefunktion sind ebenfalls in englisch. Ich werde es behalten und freue mich auf die Arbeit damit.
Da ich Retrocomputer sammle und Sensorhardware mit Microcontroller entwickle und aufbaue, ist es für mich gut geeignet. Bisher kann ich es guten Gewissens empfehlen. Informationen aus anderen Foren zufolge ist der Hersteller kommunikativ und reagiert auf Fehlermedlungen.

Viele Grüße

Ingo.
Man darf die Menschen nicht mit ihren Engsten alleinlassen. (Zitat: Peter Glaser)
Solange es keine Künstliche Dummheit mit ihren jeder Vernunft unzugänglichen taktischen Vorteilen gibt, mache ich mir wegen KI keine Sorgen. (auch Peter Glaser)

Benutzeravatar
ZX-Heinz
User
Beiträge: 1460
Registriert: 05.12.2011, 14:45

Re: MSO-2204E Mixed-Signal-Oszilloskop (1)

Beitrag von ZX-Heinz » 18.05.2018, 15:50

Hallo Ingo,
zuerst einmal Gratulation! Nur eine Frage: Woher kommen die Überschwinger? Waren die schon im 2MHz-Signal da? Die sehen im Vergleichsbild MSO-X-3054A_005.jpg auch ganz anders aus? War das ein anderes Signal?
Gruß, Heinz

ingo
User
Beiträge: 543
Registriert: 01.06.2012, 11:27

Re: MSO-2204E Mixed-Signal-Oszilloskop (1)

Beitrag von ingo » 18.05.2018, 16:35

Hallo Heinz,

die Signale stammen von einem Signalgenerator AFG-2225 von GW Instek, den ich ebenfalls gerade teste aber vermutl. nicht behalte.
Die Signale mit der 005 sind unterschiedlich. Der Generator hat tatsächlich bei einigen Schwingungen unten kein Überschwingen, bei anderen schon. Mit dem Keysight-Oszilloskop habe eine solche Schwingung ohne und mit dem GW Instek eine mit Überschwingen eingefroren.
Beim 2 MHz-Signal sind dann wieder auf beiden Oszis die Signale und deren Überschwingen gleich. Der Generator verlangt eigentlich einen 50 Ohm - Abschluß, den ich nicht dran hatte. Möglich, daß dann das Überschwingen weniger oder weg ist. Ich bin aber aus anderen Gründen nicht ganz zufrieden mit ihm und gebe ihn evtl. zurück - muß noch in wenig testen. Die Möglichkeit beliebige Signale am PC zu kreieren und dann vom Generator wiedergeben zu lassen, wollte ich haben.

Viele Grüße

Ingo.
Man darf die Menschen nicht mit ihren Engsten alleinlassen. (Zitat: Peter Glaser)
Solange es keine Künstliche Dummheit mit ihren jeder Vernunft unzugänglichen taktischen Vorteilen gibt, mache ich mir wegen KI keine Sorgen. (auch Peter Glaser)

Antworten