Nostalgie: Nixdorf

allgemeines Geplapper und Bla-Fasel
Antworten
Benutzeravatar
msch
User
Beiträge: 3828
Registriert: 05.02.2013, 15:42
Wohnort: Hessen, Rhein-Main-Gebiet

Nostalgie: Nixdorf

Beitrag von msch » 01.10.2018, 14:20

Heute vor 50 Jahren wurde Nixdorf Computer gegründet, die Firma des Computer-Pioniers Heinz Nixdorf:

https://de.wikipedia.org/wiki/Nixdorf_Computer
https://de.wikipedia.org/wiki/Heinz_Nixdorf

Ende der 80er habe ich als Student bei Nixdorf (Später Siemens Nixdorf) in der Materialwirtschaft gejobbt. Beeindruckend, wie lange die damals Ersatzteile vorgehalten haben.

Das HNF
https://www.hnf.de
steht bei mir noch auf der Liste der zu besuchenden Museen...
manche meinen lechts und rinks kann man nicht velwechsern.
werch ein illtum! (lichtung, Ernst Jandl)

christoph
User
Beiträge: 402
Registriert: 26.08.2012, 18:16
Wohnort: Oschersleben
Kontaktdaten:

Re: Nostalgie: Nixdorf

Beitrag von christoph » 01.10.2018, 20:23

Meines Wissens hatten die einmal einen kleinen Taschencomputer ähnlich eines Sharp oder Casio wie wir sie dieses Jahr beim Treffen in einer kleinen Gruppe gesehen haben. Das Ding hieß Nixdorf LK3000 und an sich brauchte man den Computer auf dem ROM, das man in einen Slot schieben musste. Interessantes Konzept, so konnte man den LK3000 ohne Karte als Terminal ansehen und das machte das Ganze ja nur noch so portabler
Klug ist, wer nur die Hälfte von dem glaubt, was er hört, weise ist derjenige, der die richtige Hälfte wählt.

Benutzeravatar
msch
User
Beiträge: 3828
Registriert: 05.02.2013, 15:42
Wohnort: Hessen, Rhein-Main-Gebiet

Re: Nostalgie: Nixdorf

Beitrag von msch » 02.10.2018, 09:12

ja, ursprünglich ein Pocket Translator der amerikanischen Firma Lexicon. Der LK 3000 benötigt aber Module, um überhaupt zu funktionieren, denn das Gerät selbst hatte weder eine CPU noch RAM, diese waren auf den Modulen untergebracht!
manche meinen lechts und rinks kann man nicht velwechsern.
werch ein illtum! (lichtung, Ernst Jandl)

Antworten