John Oliger Floppy Disk System

ZX-Team Forum
Benutzeravatar
schombi
User
Beiträge: 2545
Registriert: 05.09.2012, 09:45
Wohnort: Kreis KA

John Oliger Floppy Disk System

Beitrag von schombi » 20.11.2018, 08:49

Nicht ganz meine Preisklasse, aber doch irgendwie ein cooles Stück Hardware:
https://www.ebay.co.uk/itm/Timex-Sincla ... k:174:pf:0

Wäre toll sowas mal als Kit zum Nachbauen zu haben.

Benutzeravatar
tokabln
User
Beiträge: 1472
Registriert: 10.11.2013, 00:24
Wohnort: D, Berlin (Mariendorf)

Re: John Oliger Floppy Disk System

Beitrag von tokabln » 20.11.2018, 09:24

Au ja... vor allem die Lösung der Netzanschlußbuchsen ist genial... und absolut sicher :mrgreen: :evil:
image.jpeg
image.jpeg (21.75 KiB) 576 mal betrachtet
Lieben Gruß Torsten
BMZ MFA, ZX80Core, AX81, ZX81, ZX81NU, Spectrum+, Harlequin, VG8010, Amstrad NC100, Cambridge Z88, C64, C128D, Amiga 500 & 1200, Atari Portfolio, HP200LX, IBM PC5155, TP755c, T41, PS/2 (Model 40SX), PS/2E, Accura 101, Apple //e

Benutzeravatar
schombi
User
Beiträge: 2545
Registriert: 05.09.2012, 09:45
Wohnort: Kreis KA

Re: John Oliger Floppy Disk System

Beitrag von schombi » 20.11.2018, 10:08

Könnte von mir stammen... :wink:

Ehrlich, irgendwie fasziniert mich die Combo Zeddy-Floppy. Am Spectrum hat eine Floppy für mich schon was Besonderes, am Zeddy finde es aber total abgefahren.

Benutzeravatar
siggi
User
Beiträge: 2450
Registriert: 06.12.2005, 08:34
Wohnort: D, Hessen, tiefste Werreraa
Kontaktdaten:

Re: John Oliger Floppy Disk System

Beitrag von siggi » 20.11.2018, 10:31

Das Interface gehört aber nicht an den Zeddy, sondern an den Speccy (siehe Stecker und Begriff 2068)!

Siggi
Mein ZX81-Web-Server: online seit 2007
http://zx81-siggi.endoftheinternet.org/index.html

Datenkraken bitte nicht füttern!

Benutzeravatar
schombi
User
Beiträge: 2545
Registriert: 05.09.2012, 09:45
Wohnort: Kreis KA

Re: John Oliger Floppy Disk System

Beitrag von schombi » 20.11.2018, 10:45

Huuust, Du hast natürlich Recht; ich habe 2068 gelesen und 1500 gedacht. Ich habe viel zu lange schon nichts mehr mit meinem 2068 gemacht...

Benutzeravatar
Joachim
User
Beiträge: 1041
Registriert: 06.11.2004, 20:21

Re: John Oliger Floppy Disk System

Beitrag von Joachim » 20.11.2018, 17:41

Hallo Schombi!
Für den ZX81 haben wir 1991 ein Floppy-Disk-Interface entwickelt. Benutzt wurden 3,5"-Disketten (zunächst einseitig, 80 Spuren, Single Density). Diese Laufwerke sind teilweise noch in Betrieb und auf dem Treffen sind immer wieder Leute mit so einem Laufwerk dabei. Die Floppies wurden durch die Festplatten und später durch die MMC (SD-Card) abgelöst.
Viele Grüße!
Joachim


ZX80, ZX81, ZX-Spectrum, ZX96, ZX2000, ZXmore, ZX81NU, Blauer Engel, AX81

Benutzeravatar
schombi
User
Beiträge: 2545
Registriert: 05.09.2012, 09:45
Wohnort: Kreis KA

Re: John Oliger Floppy Disk System

Beitrag von schombi » 20.11.2018, 19:23

Danke, Joachim. Natürlich sind moderne Interfaces wie ZXpand einfach sagenhaft, aber das tak-tak-tak beim Arbeiten mit Diskettenlaufwerken hat einfach was.

Gibt es von dem von Dir erwähnten Interface ein Gerber oder KiCad File? Vermutlich "dank" des Alters eher nicht. Ich würde mir gerne ein Floppyinterface selber aufbauen.

Benutzeravatar
siggi
User
Beiträge: 2450
Registriert: 06.12.2005, 08:34
Wohnort: D, Hessen, tiefste Werreraa
Kontaktdaten:

Re: John Oliger Floppy Disk System

Beitrag von siggi » 20.11.2018, 19:43

Joachim hat geschrieben:
20.11.2018, 17:41
Hallo Schombi!
Für den ZX81 haben wir 1991 ein Floppy-Disk-Interface entwickelt.
Falls es so was noch gibt bzw. jemand sein Floppy-Interface nicht mehr braucht: ich hätte Interesse daran ...

@Schombi
Wahrscheinlich meint Joachim dieses Interface:

http://www.fischerkai.de/zxteam/floppy_d.htm
Mein ZX81-Web-Server: online seit 2007
http://zx81-siggi.endoftheinternet.org/index.html

Datenkraken bitte nicht füttern!

Benutzeravatar
Peter Liebert-Adelt
User
Beiträge: 536
Registriert: 13.03.2004, 23:07
Wohnort: D-31246 Ilsede-Oberg
Kontaktdaten:

Re: John Oliger Floppy Disk System

Beitrag von Peter Liebert-Adelt » 21.11.2018, 00:52

siggi hat geschrieben:
20.11.2018, 19:43
Falls es so was noch gibt bzw. jemand sein Floppy-Interface nicht mehr braucht: ich hätte Interesse daran ...
Bis zum nächsten ZX-TEAM-Treffen sollte ich das doppelt vorhandene finden können, hoffe ich.

Peter

Benutzeravatar
siggi
User
Beiträge: 2450
Registriert: 06.12.2005, 08:34
Wohnort: D, Hessen, tiefste Werreraa
Kontaktdaten:

Re: John Oliger Floppy Disk System

Beitrag von siggi » 21.11.2018, 09:54

Peter Liebert-Adelt hat geschrieben:
21.11.2018, 00:52
siggi hat geschrieben:
20.11.2018, 19:43
Falls es so was noch gibt bzw. jemand sein Floppy-Interface nicht mehr braucht: ich hätte Interesse daran ...
Bis zum nächsten ZX-TEAM-Treffen sollte ich das doppelt vorhandene finden können, hoffe ich.

Peter
Freu freu :mrgreen:

@Kai oder Joachim: Gibt's den Source zur Software im EPROM noch?
Mein ZX81-Web-Server: online seit 2007
http://zx81-siggi.endoftheinternet.org/index.html

Datenkraken bitte nicht füttern!

Benutzeravatar
schombi
User
Beiträge: 2545
Registriert: 05.09.2012, 09:45
Wohnort: Kreis KA

Re: John Oliger Floppy Disk System

Beitrag von schombi » 21.11.2018, 11:30

Dann freuts mich, wenn meine falsch initiierte Diskussion doch noch zu etwas Fruchtbarem führt. :)

Benutzeravatar
Joachim
User
Beiträge: 1041
Registriert: 06.11.2004, 20:21

Re: John Oliger Floppy Disk System

Beitrag von Joachim » 21.11.2018, 11:46

Hallo Siggi,
das ist alles, was ich dazu gefunden habe. https://www.dropbox.com/sh/bjlgb9ic7r4b ... VsMha?dl=0
Viel Spaß!
Ich müßte auch noch eine oder zwei fertige Platinen im Keller haben, von denen ich sicher eine abgeben kann. Ich melde mich wieder.

@schombi: ein Gerberfile gibt es leider nicht. Das Layout wurde damals vom eigentlichen Erfinder mit ARIADNE geroutet (acht Stunden). Ich bekam dann einen Papierausdruck der Leiterbahnen, die ich mit Klebestreifen und Symbolen auf einer Klarsichtfolie zu einem Belichtungsfilm verarbeitete. Dann wurde einen Probeplatine geätzt und stundenlang die Durchkontaktierungen gelötet. Als dann alles lief, hatte ich ein Glückgefühl, das ich bis heute nicht vergessen kann. 16 KB in 2 sec.!!! Ohne dieses Projekt wäre für viele der Zeddy ausgestorben und das ZX-Team gäbe es auch nicht. Die Filme haben wir dann zu einer Firma geschickt, die Platinen herstellte. Damals das Stück für 50 Mark. Wo der Film abgeblieben ist, weiß ich leider nicht. Ich bin aber sicher, dass die Klebestreifen nicht mehr kleben würden. Die Controller sind auch schwer zu bekommen. Ich hätte aber noch einpaar (glaube ich).
Viele Grüße!
Joachim


ZX80, ZX81, ZX-Spectrum, ZX96, ZX2000, ZXmore, ZX81NU, Blauer Engel, AX81

Benutzeravatar
siggi
User
Beiträge: 2450
Registriert: 06.12.2005, 08:34
Wohnort: D, Hessen, tiefste Werreraa
Kontaktdaten:

Re: John Oliger Floppy Disk System

Beitrag von siggi » 21.11.2018, 12:17

Joachim hat geschrieben:
21.11.2018, 11:46
Hallo Siggi,
das ist alles, was ich dazu gefunden habe. https://www.dropbox.com/sh/bjlgb9ic7r4b ... VsMha?dl=0
Viel Spaß!
Ich müßte auch noch eine oder zwei fertige Platinen im Keller haben, von denen ich sicher eine abgeben kann. Ich melde mich wieder.
Hallo Joachim
klasse, das ist ja alles an Source und Doku vorhanden, was man sich nur wünschen kann. Und wenn's auch noch Boards gibt: juhu :mrgreen:
(hatte vor langer Zeit mal Kai danach gefragt, aber der hatte nix mehr).

Ist das noch Stand der Dinge (was bei Kai auf seinen Seiten steht), daß die 80-Spur-Version nicht zu Mefisdos passt?
Und zu den Laufwerken: gehen da die "normalen" Floppy-LW und Disketten vom PC (die für 1.4 MB, auch wenn anders formatiert)?
Oder muß man da alte Laufwerke ausgraben?

Danke
Siggi
Mein ZX81-Web-Server: online seit 2007
http://zx81-siggi.endoftheinternet.org/index.html

Datenkraken bitte nicht füttern!

Benutzeravatar
Joachim
User
Beiträge: 1041
Registriert: 06.11.2004, 20:21

Re: John Oliger Floppy Disk System

Beitrag von Joachim » 21.11.2018, 12:36

Hallo Siggi,
du brauchst eine 3,5"-Floppy mit Shugart-Bus. Sie kann auch zwei Köpfe haben, der Controller unterstützt nur einen. Man kann aber auf dem Shugart-Bus auf den zweiten Kopf mit einem Schalter oder der Poke-Karte (kommt vielleicht demnächst, wenn Platine ok) oder einer Eigenerfindung schalten. Das Laufwerk muss 80 Tracks haben.
Ob die neueren Disketten auch gehen, weiß ich nicht mehr so genau. Ich glaube, es gab bei einigen Fabrikaten Probleme. Grundsätzlich gehen diese aber auch. Ich hätte auch noch einen Stapel gebrauchter SD-Disks.
Die Software unterstützt Cluster von 512 Bytes. Mit Mefisdos ist das Projekt noch nicht kompatibel. Das sollte noch kommen, aber dann kamen die MMC dazwischen. Als Krücke habe ich die Mefisdos-Commands FDCA und FDCB geschaffen. Die haben wenigstens den FDC-Treiber aufgerufen und Teile aus dem Editor übergeben (siehe Speicheraufteilung Mefisdos). Eine Kompatibliltät könnte man herstellen. Dann darf man aber nur den Treiberteil verwenden, der die Floppy anspricht. Kai war übrigens schon soweit, mit einer Aufsteckplatine doppelseitige 720 KB-Disks im DOS-Format zu bedienen. Aber wie vorhin schon erwähnt: dann kamen die MMC dazwischen. Bedienbar wie eine Festplatte, transportabel wie eine Disk ;)
Viele Grüße!
Joachim


ZX80, ZX81, ZX-Spectrum, ZX96, ZX2000, ZXmore, ZX81NU, Blauer Engel, AX81

Benutzeravatar
Joachim
User
Beiträge: 1041
Registriert: 06.11.2004, 20:21

Re: John Oliger Floppy Disk System

Beitrag von Joachim » 24.11.2018, 17:28

Hallo Siggi,
ich kann dir leider nur das hier anbieten:
P1070876.jpg
P1070876.jpg (126.35 KiB) 395 mal betrachtet

War zuletzt funktionsfähig. Es ist der Umbau, den Kai gemacht hat. Näheres müßtest du von ihm erfragen, falls du die Erweiterung benützen möchtest. Ansonsten müßte zurückgebaut werden. Ist nur ein Angebot. Vielleicht hat Peter noch welche in einem besseren Zustand. Den FDC1793 hätte ich auch noch als Ersatzteil sowie einige DD-Disketten.
Viele Grüße!
Joachim


ZX80, ZX81, ZX-Spectrum, ZX96, ZX2000, ZXmore, ZX81NU, Blauer Engel, AX81

Kai
User
Beiträge: 440
Registriert: 19.04.2005, 20:46

Re: John Oliger Floppy Disk System

Beitrag von Kai » 25.11.2018, 11:49

Freut mich riesig, dass das alte Floppy-IF noch Interesse weckt :D
Es ist alles dokumentiert und verfügbar, Schaltpläne, EPROMs...
Und ich müßte mal suchen, aber ich hatte irgendwann auch das Platinenlayout schon mit Eagle nachgezogen.
Von den Controllern FDC1793 habe ich auch noch einige hier.
Als letztes Projekt am FDC wollte ich den für MSDOS tauglich machen, damit wir bequem über Datenträger zum PC hin und her tauschen konnten. Immerhin war ich schon soweit, dass ich das Directory anzeigen konnte. Dann kam die MMC dazwischen und das war alles vergessen.

Benutzeravatar
siggi
User
Beiträge: 2450
Registriert: 06.12.2005, 08:34
Wohnort: D, Hessen, tiefste Werreraa
Kontaktdaten:

Re: John Oliger Floppy Disk System

Beitrag von siggi » 25.11.2018, 12:46

Hallo Kai und Joachim
mir ging es erst mal darum, den letzten "ausgelieferten" Stand (80 Spuren) beim mir zum Laufen zu kriegen (MS-DOS muß nicht sein, dafür hat man ja USB/VDRIVE2 oder ZeddyNet), damit ich erst mal weiß, was damit alles geht.

Ggf. denke ich dann darüber nach, das Kommando/Programm-Interface auf USB-Treiber bzw. Mefisdos-Syntax anzupassen, damit man nicht immer umdenken muß, was wie geht. Und vielleicht (falls nicht schon vorhanden) auch eine Oberfläche wie UFM drüber zu setzen, damit man per Screen durch die Floppy "brausen" kann (auch wenn keine Unterverzeichnisse da sind).

Gruß
Siggi
Mein ZX81-Web-Server: online seit 2007
http://zx81-siggi.endoftheinternet.org/index.html

Datenkraken bitte nicht füttern!

Benutzeravatar
schombi
User
Beiträge: 2545
Registriert: 05.09.2012, 09:45
Wohnort: Kreis KA

Re: John Oliger Floppy Disk System

Beitrag von schombi » 25.11.2018, 14:35

Die Eagle Datei und eine BOM wären super, Kai!

Kai
User
Beiträge: 440
Registriert: 19.04.2005, 20:46

Re: John Oliger Floppy Disk System

Beitrag von Kai » 25.11.2018, 15:59

Ich suche das mal zusammen.
Unterverzeichnisse kann das Floppy-DOS nicht. Das gesamte Filesystem ist auch gut dokumentiert.

Benutzeravatar
Joachim
User
Beiträge: 1041
Registriert: 06.11.2004, 20:21

Re: John Oliger Floppy Disk System

Beitrag von Joachim » 25.11.2018, 17:25

Oh Mann, Kai! Das waren Zeiten, oder?
Da hätten wir ja noch genügend FDC1793 für eine Mini-Serie. Wenn du ein Gerberfile (Kondensatoren müßten noch drauf!!) hast und bei den heutigen Platinenpreisen ..... Obwohl, bei den Floppies wird's knapp werden und bei den Disks wahrscheinlich auch.
Viele Grüße!
Joachim


ZX80, ZX81, ZX-Spectrum, ZX96, ZX2000, ZXmore, ZX81NU, Blauer Engel, AX81

Kai
User
Beiträge: 440
Registriert: 19.04.2005, 20:46

Re: John Oliger Floppy Disk System

Beitrag von Kai » 25.11.2018, 18:14

Ich bin bei der Sucherei sogar auf das uralte EasyPC gestoßen. :mrgreen:
Aber wichtiger wäre mir, dass das Eagle wieder auf dem aktuellen Rechner "richtig" läuft und nicht nur als halb kastrierte Freeware...

Benutzeravatar
Paul
User
Beiträge: 2824
Registriert: 10.03.2010, 12:01
Wohnort: Germanys west end

Re: John Oliger Floppy Disk System

Beitrag von Paul » 25.11.2018, 18:30

Ich habe die Vollversion von Eagle als education Version auf meinem Mac. Eagle ist jetzt immer online. Auf welcher Version sind die Eagle files erstellt.
Das ganze interessiert mich auch.
Ich habe zwei Platinen mit unbekannten Zustand.
Die Dokumentation wäre sicher hilfreich.
Liebe Grüße Paul
Theoretisch ist zwischen Theorie und Praxis kein Unterschied.
Praktisch allerdings wohl.

Benutzeravatar
siggi
User
Beiträge: 2450
Registriert: 06.12.2005, 08:34
Wohnort: D, Hessen, tiefste Werreraa
Kontaktdaten:

Re: John Oliger Floppy Disk System

Beitrag von siggi » 25.11.2018, 18:46

Kai hat geschrieben:
25.11.2018, 18:14
Ich bin bei der Sucherei sogar auf das uralte EasyPC gestoßen. :mrgreen:
Aber wichtiger wäre mir, dass das Eagle wieder auf dem aktuellen Rechner "richtig" läuft und nicht nur als halb kastrierte Freeware...
Hi Kai
ich wäre auch froh, wenn manch alte Software auf aktuellem Rechner noch liefe. Wenn das nicht geht (meine Scanner-Software, eine Eprom-Brenner-Software), die nicht unter meinem WIN7 laufen wolltn, lasse ich in einer virtuellen Maschine (Oracle VM Virtualbox) laufen, die einen virtuellen WIN-XP-Rechner enthält, auf dem die alte SW dann läuft. Auch wenn Oracle immer mal wieder bockig ist (beim Runterfahren und Hochfahren des virtuellen XPs), läuft das gut genug. Und weil ich es auch nicht zu oft brauche, passt das für mich.

Gruß
Siggi
Mein ZX81-Web-Server: online seit 2007
http://zx81-siggi.endoftheinternet.org/index.html

Datenkraken bitte nicht füttern!

Benutzeravatar
Joachim
User
Beiträge: 1041
Registriert: 06.11.2004, 20:21

Re: John Oliger Floppy Disk System

Beitrag von Joachim » 25.11.2018, 19:04

Hallo Kai,
EASYPC war das entscheidende Stichwort. Ich habe noch einen ganzen Sack voller .PCB-Dateien. Wahrscheinlich die gleichen wie du. Wenn man es schaffen würde, EASYGERB.EXE zu starten,könnte man die .PCB als Gerberfiles rausschreiben und mit Eagle oder Sprintlayout wieder einlesen. Das wär's. Ich habe noch einen alten XP-Rechner, vielleicht kann ich die Programme damit starten - oder hast du eine Lösung, wie es unter Win10 gehen könnte?
Viele Grüße!
Joachim


ZX80, ZX81, ZX-Spectrum, ZX96, ZX2000, ZXmore, ZX81NU, Blauer Engel, AX81

Benutzeravatar
tokabln
User
Beiträge: 1472
Registriert: 10.11.2013, 00:24
Wohnort: D, Berlin (Mariendorf)

Re: John Oliger Floppy Disk System

Beitrag von tokabln » 25.11.2018, 19:54

Also ich habe noch Rechner mit DOS, WIN 3.11 und WIN95/98.

Welche OS Version wird den für EasyPCB benötigt? Ggf. könnte ich anbieten die Dateien (sofern man mir die zur Verfügung stellt) auszulesen... bzw. die Gerber zu erstellen. Ist aber nur ein Vorschlag... ich reiße mich nicht drum.
Lieben Gruß Torsten
BMZ MFA, ZX80Core, AX81, ZX81, ZX81NU, Spectrum+, Harlequin, VG8010, Amstrad NC100, Cambridge Z88, C64, C128D, Amiga 500 & 1200, Atari Portfolio, HP200LX, IBM PC5155, TP755c, T41, PS/2 (Model 40SX), PS/2E, Accura 101, Apple //e

Antworten