Eine neue ZX80/ZX81-Tastatur

ZX-Team Forum
klf
User
Beiträge: 40
Registriert: 08.09.2011, 09:53

Re: Eine neue ZX80/ZX81-Tastatur

Beitrag von klf » 15.04.2019, 19:36

Vor einiger Zeit habe ich einen ZX81 geerbt, den der Vorbesitzer mit abgesetzter Tastatur betrieben hatte. Um die Adressleitungen nicht ungepuffert 50 cm durch den Raum führen zu müssen und beim Anstöpseln der Tastatur unnötigen ESD-Risiken auszusetzen, hat er die Dioden durch Transistoren ersetzt. Normale PNP-Typen (hier BC309B), Basis an die Adressleitung, Kollektor an Masse, Emitter ans Tastaturkabel. Clevere Idee.

Grundsätzlich tut es natürliche jeder beliebige nichtinvertierende open collector-Treiber (z.B. 74LS07).
Dateianhänge
IMG_6456kl.JPG
IMG_6456kl.JPG (147.53 KiB) 636 mal betrachtet

Benutzeravatar
schombi
User
Beiträge: 2670
Registriert: 05.09.2012, 09:45
Wohnort: Kreis KA

Re: Eine neue ZX80/ZX81-Tastatur

Beitrag von schombi » 15.04.2019, 20:30

Danke, Mathias! Jetzt stehe ich nur vor 2 Problemen: Ich habe weder Zeddystecker noch den VG64Stecker, aber da könntest Du vielleicht (wieder mal) den Retter spielen. Das größere Problem wird der ZX81 Extender für VG64 mit dem VG64 Gegenstück, vor allem nachdem Pokemon nun leider anderweitig voll beschäftigt ist.

So ganz verstehe ich die Löcherreihen unten am Interface aber immer noch nicht. Okay, VG64 ist breiter als der Zeddybusstecker, aber wozu ist die 3. Reihe?

Benutzeravatar
msch
User
Beiträge: 4069
Registriert: 05.02.2013, 15:42
Wohnort: Hessen, Rhein-Main-Gebiet

Re: Eine neue ZX80/ZX81-Tastatur

Beitrag von msch » 15.04.2019, 20:59

Diese Reihe benötigt man, wenn man einen ZX-Stecker verwendet, denn die Abstände der Kontaktreihen von ZX und VG64 sind nicht identisch ;-)

Maile pokemon doch mal an, vielleicht hat er noch einen ZX81-Extender mit VG64. Er bietet aktuell ja auch noch Artikel bei SMR an.
manche meinen lechts und rinks kann man nicht velwechsern.
werch ein illtum! (lichtung, Ernst Jandl)

Benutzeravatar
schombi
User
Beiträge: 2670
Registriert: 05.09.2012, 09:45
Wohnort: Kreis KA

Re: Eine neue ZX80/ZX81-Tastatur

Beitrag von schombi » 28.04.2019, 11:10

Eine dumme Sonntagsfrage. Das Bild
DCD314F8-0AED-4177-94A2-A37707CD2A03.jpeg
DCD314F8-0AED-4177-94A2-A37707CD2A03.jpeg (190.38 KiB) 547 mal betrachtet
ist nicht ganz korrekt oder interpretiere ich da etwas falsch? Ich dachte die Anschlüsse rechts am Interface wären für das JoyKey, die oben für die Tastatur und die links für hmmm, hmmm, gute Frage...?!?

Benutzeravatar
mrtinb
User
Beiträge: 134
Registriert: 30.12.2016, 07:16
Wohnort: Kolding, Denmark
Kontaktdaten:

Re: Eine neue ZX80/ZX81-Tastatur

Beitrag von mrtinb » 28.04.2019, 11:19

Mit der Linken verbinden Sie sich direkt mit der Hauptplatine und benötigen das Oben nicht
Martin
ZX81, Lambda 8300, Commodore 64, Mac G4 Cube

Benutzeravatar
Joachim
User
Beiträge: 1152
Registriert: 06.11.2004, 20:21

Re: Eine neue ZX80/ZX81-Tastatur

Beitrag von Joachim » 28.04.2019, 15:20

Hallo schombi!
Genaugenommen sind es vier Steckerleisten, mit denen man jeweils eine Verbindung zur einer Tastatur herstellen kann: JP1/JP2 (zwischen den Diodenreihen), JP3/JP4 am rechten Platinenrand, JP5/6 am oberen Platinenrand und JP7/JP8 am linken Platinenrand. Diese vier Positionen habe ich gewählt, damit man die Karte einbauen kann wie man will. Wenn du die Karte in ein Einschubsystem (z.B. 19") steckst, dann kannst du nur die obere und die mittlere (bei den Dioden) Steckerleisten nehmen. Die äußeren sind durch die Schienen verbaut. Wenn du die Platine am ZX liegend ansteckst, dann bietet es sich an, eine der äußeren Leisten zu nehmen. Du kannst an einer Leiste eine Tastatur anschließen und an irgendeiner anderern z.B. das Joykey. Die Funktion jeder der vier Steckerleisten ist immer die selbe: Herstellung einer Verbindung zu einer Tastaturmatrix. Alles klar?
Viele Grüße!
Joachim


ZX80, ZX81, ZX-Spectrum, ZX96, ZX2000, ZXmore, ZX81NU, Blauer Engel, AX81

Benutzeravatar
schombi
User
Beiträge: 2670
Registriert: 05.09.2012, 09:45
Wohnort: Kreis KA

Re: Eine neue ZX80/ZX81-Tastatur

Beitrag von schombi » 28.04.2019, 16:26

Jetzt ist es mir klarer. Danke! Mit JP1/JP2 etc. konnte ich irgendwie nicht so viel anfangen.

Benutzeravatar
Joachim
User
Beiträge: 1152
Registriert: 06.11.2004, 20:21

Re: Eine neue ZX80/ZX81-Tastatur

Beitrag von Joachim » 28.04.2019, 16:32

Würde man im markierten Feld auch eine Steckerleiste einlöten, hätte man eine vierte Steckverbindung, die genauso funktioniert wie die anderen drei.

JP1JP2.jpg
JP1JP2.jpg (109.41 KiB) 516 mal betrachtet
Viele Grüße!
Joachim


ZX80, ZX81, ZX-Spectrum, ZX96, ZX2000, ZXmore, ZX81NU, Blauer Engel, AX81

Benutzeravatar
schombi
User
Beiträge: 2670
Registriert: 05.09.2012, 09:45
Wohnort: Kreis KA

Re: Eine neue ZX80/ZX81-Tastatur

Beitrag von schombi » 14.05.2019, 19:21

Ich habe mal wieder Probleme. Dieses Mal ist es mit dem Interface. Ich habe mittlerweile einen VG64-Stecker und das Gegenstück erhalten und die Platine fertig gelötet. Problem: Nicht alle Tasten gehen. Komischerweise flackert auch kurz der Cursor, wenn man eine nicht funktionierende Taste drückt. Ich habe die selbstgemachten Kabel mit dem Multimeter durchgeklingelt und die sind okay. Ich habe auch die Steckerleisten oben und an der Seite probiert, aber beiden liefern das gleiche Resultat.

Hier meine Machwerke:
key1.jpg
key1.jpg (79.43 KiB) 355 mal betrachtet
key2.jpg
key2.jpg (65.72 KiB) 355 mal betrachtet
Was mir etwas suspekt vorkommt, ist die Diode nahe am VG64 Stecker. Ich dachte ich hätte die gemäß dem Bild auf der Platine eingelötet; auf Joachims Platine oben sieht das aber anders aus, oder? Wenn dem so wäre, hätte ich dann dieses Fehlerbild?

Benutzeravatar
Joachim
User
Beiträge: 1152
Registriert: 06.11.2004, 20:21

Re: Eine neue ZX80/ZX81-Tastatur

Beitrag von Joachim » 14.05.2019, 19:46

Hallo schombi!
Die Diode nahe der VG64-Leiste ist für /BUSCS. Sie sorgt für die Freigabe einer Treiberplatine, sofern du diese angesteckt hättest. Mit den Tasten hat sie nichts zu tun. Sie ist auch richtig herum eingelötet.
Die anderen Dioden sehen auch ok aus.
Bitte teile mir mit, welche Tasten nicht gehen. Vielleicht kann man dann auf eine Reihe oder Spalte schließen. Das Durchklingeln der Kabel sagt nur etwas darüber aus, dass der Kontakt vorhanden sind, wenn du mit der Tastspitze draufdrückst. Die PSK-Stecker sind nicht immer lupenrein. Bitte teste die Verbindung von den Tastaturdioden D9-D13 an der Seite, wo der Balken ist, bis zu den freien Lötaugen hinter den Steckern für KBD und ADR. Damit hast du die Kabel und die Stecker getestet. Denn es könnten auch die Stecker auf der Platine bzw. auf der Tastatur kalte Lötstellen haben. Wie lange sind die Anschlusskabel für die Tastatur? Hängt noch etwas am original Tastaturanschluss auf der ZX81-Platine? Wenn alle Stricke reissen, kannst du mir die Platine zuschicken und ich teste sie durch.
Viele Grüße!
Joachim


ZX80, ZX81, ZX-Spectrum, ZX96, ZX2000, ZXmore, ZX81NU, Blauer Engel, AX81

Benutzeravatar
tokabln
User
Beiträge: 1573
Registriert: 10.11.2013, 00:24
Wohnort: D, Berlin (Mariendorf)

Re: Eine neue ZX80/ZX81-Tastatur

Beitrag von tokabln » 14.05.2019, 20:45

Hallo schombi,

ich sehe keine Dioden auf Deiner Tastatur... sind die eingelötet und dies ist nur ein altes Bild ?


Dioden.JPG
Dioden.JPG (10.71 KiB) 342 mal betrachtet
Lieben Gruß Torsten
BFZ MFA, ZX80Core, AX81, ZX81, ZX81NU, Spectrum+, Harlequin, VG8010, Amstrad NC100, Cambridge Z88, C64, C128D, Amiga 500 & 1200, Atari Portfolio, HP200LX, IBM PC5155, TP755c, T41, PS/2 (Model 40SX), PS/2E, Accura 101, Apple //e

Benutzeravatar
mrtinb
User
Beiträge: 134
Registriert: 30.12.2016, 07:16
Wohnort: Kolding, Denmark
Kontaktdaten:

Re: Eine neue ZX80/ZX81-Tastatur

Beitrag von mrtinb » 14.05.2019, 20:59

Sie benötigen nur die Dioden für RUBOUT und FUNCTION.
Martin
ZX81, Lambda 8300, Commodore 64, Mac G4 Cube

Benutzeravatar
schombi
User
Beiträge: 2670
Registriert: 05.09.2012, 09:45
Wohnort: Kreis KA

Re: Eine neue ZX80/ZX81-Tastatur

Beitrag von schombi » 15.05.2019, 10:16

Danke fuer Euer Feedback!

Doch, die Dioden auf der Tastaturplatine sind eingeloetet, das sieht man auf dem kleinen Bild nur nicht gut.

Verstehe ich das richtig, dass bei angesteckter Tastaturplatine die beiden Stecker auf dem Zeddy Mainboard fuer eine Original- oder 3rd Party Tastatur nicht gesteckt sein duerfen?

Die Kabel sind relativ lang, daich ja quasi aus 2 Kabeln mit Stecker (von Pollin) eines gemacht habe.

Ich dokumentiere noch welche Tasten nicht gehen, aber es sind doch einige.

Benutzeravatar
Joachim
User
Beiträge: 1152
Registriert: 06.11.2004, 20:21

Re: Eine neue ZX80/ZX81-Tastatur

Beitrag von Joachim » 15.05.2019, 14:22

Hallo schombi!
Doch, man kann schon gleichzeitig etwas an den Original-Keyboard-Eingang anstecken. Ich meinte nur, dass das eine mögliche Störquelle sein könnte. Wenn du beide Kabel aneinandergelötet hast, dann hast du 60 cm. Das könnte grenzwertig sein. Kannst du mit kürzeren probieren?
Viele Grüße!
Joachim


ZX80, ZX81, ZX-Spectrum, ZX96, ZX2000, ZXmore, ZX81NU, Blauer Engel, AX81

Benutzeravatar
msch
User
Beiträge: 4069
Registriert: 05.02.2013, 15:42
Wohnort: Hessen, Rhein-Main-Gebiet

Re: Eine neue ZX80/ZX81-Tastatur

Beitrag von msch » 15.05.2019, 17:27

Also bei mir funktionieren beide Varianten ohne Probleme. Entweder a) direkt auf das ZX81 PCB mit Kabel auf KB-connector-Platinchen oder b) mit zwei aneinandergelöteten Kabel von Pollin wie im Bild oben http://forum.tlienhard.com/phpBB3/viewt ... 548#p39406
@schombi: prüfe doch bitte mal, ob wirklich alle Cherry Tasten korrekt gelötet sind. Und falls Du noch einen Kabelsatz hast, verbinde mal direkt auf den Zeddy ohne Interface, um dieses als Fehlerursache auszuschließen.
manche meinen lechts und rinks kann man nicht velwechsern.
werch ein illtum! (lichtung, Ernst Jandl)

Benutzeravatar
mrtinb
User
Beiträge: 134
Registriert: 30.12.2016, 07:16
Wohnort: Kolding, Denmark
Kontaktdaten:

Re: Eine neue ZX80/ZX81-Tastatur

Beitrag von mrtinb » 15.05.2019, 22:10

Schließen Sie die Schnittstelle ohne Tastatur an. Jetzt können Sie jede Adresszeile mit jeder Tastaturzeile kurzschließen. Einer nach dem anderen. Jetzt sollten Sie jede Tastenkombination erhalten. Wenn dies funktioniert, ist die Schnittstelle in Ordnung und die Tastatur schuld.
Martin
ZX81, Lambda 8300, Commodore 64, Mac G4 Cube

Benutzeravatar
Joachim
User
Beiträge: 1152
Registriert: 06.11.2004, 20:21

Re: Eine neue ZX80/ZX81-Tastatur

Beitrag von Joachim » 15.05.2019, 22:36

Sehr gute Idee, Martin. Da hätte ich auch draufkommen können.
Viele Grüße!
Joachim


ZX80, ZX81, ZX-Spectrum, ZX96, ZX2000, ZXmore, ZX81NU, Blauer Engel, AX81

Benutzeravatar
schombi
User
Beiträge: 2670
Registriert: 05.09.2012, 09:45
Wohnort: Kreis KA

Re: Eine neue ZX80/ZX81-Tastatur

Beitrag von schombi » 16.05.2019, 06:04

Klingt gut, dann wuesste ich ob mein Interface ein Problem hat. Was genau muss ich dafuer tun? "jede Adresszeile mit jeder Tastaturzeile kurzschließen" ist mir nicht ganz klar.

Benutzeravatar
mrtinb
User
Beiträge: 134
Registriert: 30.12.2016, 07:16
Wohnort: Kolding, Denmark
Kontaktdaten:

Re: Eine neue ZX80/ZX81-Tastatur

Beitrag von mrtinb » 16.05.2019, 07:14

Verwenden Sie beim Anschließen an den Computer ein kleines Kabel, um die Stifte am Anschluss für die Tastatur kurz zu schließen. Kurzer Pin A15 mit Pin KBD0, der Space auf dem Bildschirm schafft. Dann Pin A15 mit Pin KBD1 kurzschließen, wodurch ein Punkt auf dem Bildschirm angezeigt wird. Kurzer Pin A15 mit Pin KBD2, der auf dem Bildschirm ein M ergibt. Fahren Sie mit allen A15-Pins fort und fahren Sie mit allen KBD-Pins bis zu Pin A11 fort. Wenn Sie mit Pin A11 und Pin KBD4 enden, wird auf dem Bildschirm eine 5 angezeigt. Viel Glück. :) (Ein Missverständnis könnte an meiner Verwendung von Google Translate liegen.)
Martin
ZX81, Lambda 8300, Commodore 64, Mac G4 Cube

Benutzeravatar
msch
User
Beiträge: 4069
Registriert: 05.02.2013, 15:42
Wohnort: Hessen, Rhein-Main-Gebiet

Re: Eine neue ZX80/ZX81-Tastatur

Beitrag von msch » 16.05.2019, 09:56

Hallo Schombi, Du kannst diese Schemata als Hilfe benutzen:
http://fetrmartin.free.fr/ZX81/zx81_imp8B.gif
zxkblines.png
zxkblines.png (126.32 KiB) 206 mal betrachtet
Zuletzt geändert von msch am 16.05.2019, 10:53, insgesamt 1-mal geändert.
manche meinen lechts und rinks kann man nicht velwechsern.
werch ein illtum! (lichtung, Ernst Jandl)

roko
User
Beiträge: 194
Registriert: 13.03.2008, 16:02
Wohnort: Groningen Holland

Re: Eine neue ZX80/ZX81-Tastatur

Beitrag von roko » 16.05.2019, 10:13

Man seht Unterschied in Loetarbeiten zwischen Joachim und Schombi.
Mussen die 'Augen' beim Stecker durchgeloetet worden, oder ist eine Huelze drin?

Benutzeravatar
msch
User
Beiträge: 4069
Registriert: 05.02.2013, 15:42
Wohnort: Hessen, Rhein-Main-Gebiet

Re: Eine neue ZX80/ZX81-Tastatur

Beitrag von msch » 16.05.2019, 10:21

Die Kontakte sind durchkontaktiert, löten auf der Platinenrückseite reicht aus.
kontakte.JPG
kontakte.JPG (56.74 KiB) 213 mal betrachtet
Ansonsten hatte Schombi ja hier
http://forum.tlienhard.com/phpBB3/viewt ... 100#p39255
berichtet, dass die Tastatur direkt am Zeddy funktionierte.

Also bleibt nur das Interface oder das lange Kabel als Fehlerursache. Ich würde nochmal alle Löstellen überprüfen und den korrekte Sitz der ICs in den Sockeln überprüfen.

Vielleicht lötet Schombi zu kalt?
manche meinen lechts und rinks kann man nicht velwechsern.
werch ein illtum! (lichtung, Ernst Jandl)

Benutzeravatar
schombi
User
Beiträge: 2670
Registriert: 05.09.2012, 09:45
Wohnort: Kreis KA

Re: Eine neue ZX80/ZX81-Tastatur

Beitrag von schombi » 16.05.2019, 19:16

Da sollte ich wohl die Heizung aufdrehen um wärmer zu löten? :D

Also, ich habe den A15-KB0, A15-KB1, A15-KB2, A15-KB3, A15-KB4 etc. Test mit einem Stück Draht gemacht und ich bekomme überall einen Buchstaben oder eine Zahl, nur jegliche Kombination mit KB0 bringt nichts. Das heisst, Chiptechnisch sollte alles okay sein, nur wer/was spuckt jetzt hier in die Suppe?

Benutzeravatar
Paul
User
Beiträge: 2910
Registriert: 10.03.2010, 12:01
Wohnort: Germanys west end

Re: Eine neue ZX80/ZX81-Tastatur

Beitrag von Paul » 16.05.2019, 19:38

schombi hat geschrieben:
16.05.2019, 19:16
Da sollte ich wohl die Heizung aufdrehen um wärmer zu löten? :D
Du sollst nicht warm löten. Ich dachte du hast Frau und Kind. Dann solltest du wissen das man heiss löten muss.
Theoretisch ist zwischen Theorie und Praxis kein Unterschied.
Praktisch allerdings wohl.

Benutzeravatar
Joachim
User
Beiträge: 1152
Registriert: 06.11.2004, 20:21

Re: Eine neue ZX80/ZX81-Tastatur

Beitrag von Joachim » 16.05.2019, 19:43

Hallo schombi,
drum meinte ich ja: teile uns mit, welche Tasten nicht gehen. Wenn ich dich richtig verstanden habe, dann gehen folgende Tasten nicht: 1, Q, A, Shift, 0 (null), P, N/L und Space. Wenn das so ist, dann löte die Lötstellen am KBD0-Anschluss an den Steckern nach, ebenso die beiden Lötstellen an Diode D9 (die oberste), den linken Pin an RN1 (trägt auch die Bezeichnung KBD0) und Pin 10 am 74HC365.
Viele Grüße!
Joachim


ZX80, ZX81, ZX-Spectrum, ZX96, ZX2000, ZXmore, ZX81NU, Blauer Engel, AX81

Antworten